Neurologie


Neurologie

Neurologie

Kein anderes Organ fasziniert den Menschen so sehr wie das Gehirn. Diese graue Masse von 1 400 Gramm soll „den Menschen zum Menschen“ und einzigartig auf dieser Welt machen? Soll der Grund dafür sein, dass Männer anders ticken als Frauen und Pubertierende manchmal ganz aus dem Takt geraten? Worin unterscheiden sich die „grauen Zellen“ eines Albert Einstein oder Ludwig van Beethoven von den unsrigen? Auch die Vielfalt menschlicher Empfindungen wirft Fragen auf. Wie etwa können in so enger Nachbarschaft abgrundtiefer Hass und innigste Liebe gleichermaßen entstehen? Auch vermag kein anderes Organ den Menschen so scheinbar unverrückbar im Unglück zu fixieren wie das eigene Gehirn – man denke etwa an den ersten Liebeskummer. So wundert es nicht, dass Erkrankungen des Gehirns eine besondere Dimension haben. Jede von ihnen betrifft den Kern des Menschen.
(Bild: Blend Images Photography/veer)

Veranstaltungen

Wir haben zahlreiche Aktionen für Sie geplant.

Mehr erfahren

News

Alzheimer-Risiko aktiv senken
Alzheimer-Risiko aktiv senken

Vorbeugen durch gesunden Lebensstil

Über 1,3 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Alzheimer. Zwar ist die degenerative Hirnerkrankung nicht heilbar, doch können ältere Personen ihr Erkrankungsrisiko mit einer gesunden Lebensweise deutlich reduzieren.   mehr

Auf Suizid-Gefahr richtig reagieren
Auf Suizid-Gefahr richtig reagieren

Selbstmord lässt sich oft verhindern

Weltweit nehmen sich jedes Jahr mehr als 800.000 Menschen das Leben. Meist kündigt sich die Tat vorher durch Warnsignale an – durch die das Umfeld den Selbstmord verhindern könnte.   mehr

Trockene Augen: Was Sie tun können
Trockene Augen: Was Sie tun können

Symptome meist gut behandelbar

Brennen, Rötung, Tränen: Wird die Augenoberfläche nicht mehr ausreichend befeuchtet, kommt es zu trockenen Augen.  Das fühlt sich unangenehm an, lässt sich meist aber gut behandeln. Tipps zur Selbsttherapie.   mehr

Motorik-Defizite nach Schlaganfall
Motorik-Defizite nach Schlaganfall

Hirnschlagfolgen gezielt behandeln

Nach einem Schlaganfall bleiben häufig motorische Defizite zurück, die eine gezielte individuelle Behandlung erfordern. Eine neue Testmethode soll Diagnose und Therapie verbessern.   mehr

Ist Schnarchen harmlos?
Ist Schnarchen harmlos?

Risiko für Schlafapnoe-Syndrom

Schnarchen ist zwar an sich noch keine Krankheit – jedoch kann das knatternde Geräusch auf ein gesundheitsgefährdendes Schlafapnoe-Syndrom hinweisen. Wie Sie die Gefahr reduzieren.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Marienburg-Apotheke
Inhaber Corinna Lausberg
Telefon 0221/38 34 33
E-Mail info@marienburg-apotheke-koeln.de